Simone Schulze (CDU) mit dem Eisauto zu Besuch in den AWO-Kindergärten Gößnitz

In Gößnitz unterhält die Arbeiterwohlfahrt als freier Träger zwei Kindertagesstätten. In beiden Einrichtungen war die Landtagsabgeordnete Simone Schulze (CDU) im Rahmen ihrer Eisaktion Anfang August zu Besuch. Glück im Unglück kann man es nennen - die Kita „Knirpsenland“ wurde 2013 von der Pleiße überflutet und die Kinder und Erzieher waren über Nacht „obdachlos“. Doch die AWO gab die Kita nicht auf, sondern entschied sich für einen Neubau an einem anderen Standort. Ende 2015 war die lange Zeit der Notlösungen dann zu Ende und das neugebaute „Knirpsenland“ öffnete seine Türen. Eine farbenfrohe, geräumige Einrichtung, modern ausgestattet und idealer Weise ebenerdig bietet beste Voraussetzungen für eine optimale Kinderbetreuung. Erfreut über den Besuch von Simone Schulze und natürlich vor allem über die kühle Überraschung mit dem Eisauto, zeigten die Kinder stolz ihren Garten mit tollen Spielgeräten.

Nichts von einem Neubau hat hingegen die Kindertagesstätte „Burattino“. Man kann es eher als kleines Schloss für Kindergartenkinder umschreiben. Das Villengebäude mit großen und hellen Räumen ist zusammen mit dem urigen, natürlichen und weitläufigen Garten der ideale Platz für kleine und große Entdecker. Die Kita trägt die Titel „Bewegungsfreundliche Einrichtung“ sowie „Sebastian Kneipp Kindergarten“, Haus und Garten haben hierfür die besten Voraussetzungen. Ausgestattet ist die Einrichtung mit Tretbecken, Sauna, Fußtastpfad, Kräutergarten und einen Kinderrestaurant im Freien, um nur einiges zu nennen. Ein Eisauto gehört jedoch noch nicht zur Ausstattung der Kita. Umso großer war die Freude als Simone Schulze bei ihrem Besuch die Kinder genau damit überraschte.

„Ich bin überrascht, wie modern und kindgerecht die AWO-Kindergärten ausgestattet sind. Angefangen von den Kindermöbeln bis hin zu Spiel- und Sportgeräten.“ so Simone Schulze.