Simone Schulze besucht AWO Ortsverband in Lucka
Dsc01775

Simone Schulze besuchte am vergangenen Dienstag die Senioren der AWO in Lucka. Diesen jährlichen Termin nimmt die Abgeordnete immer gern wahr. In diesem Jahr, das im Zeichen der Landtagswahlen am 27.Oktober 2019 steht, ging es um die konkrete Situation in Lucka. Dabei antworteten die Seniorinnen auf Simone Schulzes Frage "Was ist in den letzten 5 Jahren für Sie persönlich besser geworden?" mit einem ernüchternden "Nichts!" Das Brot wird immer teurer, Läden werden geschlossen und in Lucka wohnen immer weniger Menschen. Ganz besonders kritisierten die Frauen die geänderten Öffnungszeiten der Sparkasse in Lucka. Die Filiale hat nur noch an zwei Tagen in der Woche für die Einwohner geöffnet, Montag nachmittags und Mittwoch vormittags. Gerade ältere Menschen trifft das sehr. Wo jüngere Menschen keine Probleme am Online-Terminal haben, fällt es den älteren Bürgern doch schwer. Sie wollen auch weiterhin den persönlichen Kontakt zu ihrem Bankmitarbeiter. So verwundert es nicht, dass die Sparkassenfiliale montags und mittwochs gut besucht ist und manchmal viel Zeit von den Kunden eingeplant werden muss. Simone Schulze zeigte viel Verständnis für die Situation. Sie informierte die Anwesenden auch über die Bilanz der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag nach fünf Jahren Rot-Rot-Grüner Regierung. Hierzu hatte die Abgeordnete für alle Informationsmaterial vorbereitet. Die Vorsitzende des AWO-Ortsverbandes Kerstin Arndt bedankte sich bei Simone Schulze im Namen der Seniorinnen mit einem Blumenstrauß und freut sich im Namen aller Anwesenden schon auf den Besuch im nächsten Jahr.

Einmal wöchentlich Treffen sich die Senioren vom Ortverband der AWO in der Begegnungsstätte im Bischofsweg 10 in Lucka.